Adressdatenbank

Bahnhofskategorien

7 Kategorien beschreiben die Ausstattung der Bahnhöfe der Deutschen Bahn.

Die Kategorien gehören zum Stationspreissystem der Deutschen Bahn und beeinflussen die Nutzungsgebühren. Jeder Bahnhof wird gemäss einer festgelegten Logik einer Kategorie zugeordnet.

Massgeblich für die Kategorie sind die Ausprägung bzw. das Vorhandensein der folgenden 6 Punkte:

  1. Anzahl der Bahnsteige
  2. Länge der Bahnsteige
  3. Anzahl der Reisenden
  4. Zughalte
  5. Technische Stufenfreiheit
  6. Service-Personal

Leistungsmerkmale

Kategorie 1:
Hauptbahnhof Berlin
Zur Kategorie 1 gehören die wichtigsten Fernbahnhöfe in Deutschland. Diese verfügen über eine grosse und leistungsstarke Infrastruktur, sind stark frequentiert und technisch stufenfrei. Die repräsentativen Gebäude im Zentrum der Grossstädte finden Bahnreisende und Besucher eine hochwertige Ausstattung und sämtliche Dienstleistungen rund um Bahnreisen. Das Angebot wird durch zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten ergänzt, wobei grossen Wert auf persönlichen Kundenservice gelegt wird.
Beispiele sind die Hauptbahnhöfe in Berlin, Frankfurt und München.
Kategorie 2:
Hauptbahnhof Aachen
Die rund 80 Bahnhöfe der Kategorie 2 sind meist Hauptbahnhöfe grösserer Städte, wichtige Zustiegspunkte für den Fernverkehr (mit Halt von ICE, InterCity oder EuroCity Zügen) oder Schnittstellen zu grossen Flughäfen. Alle wichtigen Funktionen und Dienstleistungen rund um Bahnreisen sind vorhanden und die Betreuung der Reisenden durch Service-Personal ist in den Hauptverkehrszeiten gewährleistet. Ausstattung und Service haben ein ähnlich hohes Niveau wie Bahnhöfe der Kategorie 1.
Beispiele sind die Hauptbahnhöfe in Bremen, Augsburg und Saarbrücken.
Kategorie 3:
Bahnhof Bergen auf Rügen
Bahnhöfe der Kategorie 3 sind meist Hauptbahnhöfe kleiner bis mittelgrosser Städte, mit entsprechend hoher verkehrsstechnischer Bedeutung. Moderne Fahrgastinformationsanlagen, Aufzüge, Rolltreppen etc. sind vorhanden. Viele Bahnhöfe dieser Kategorie verfügen über ein Bahnhofsgebäude mit verschiedenen Einkaufsmöglichkeiten.
Beispiele: Aalen, Baden-Baden und Frankfurt West.
Kategorie 4:
Bahnhof Leverkusen Mitte
Die Bahnhöfe der Kategorie 4 sind z.B. durch den Regionalverkehr und Stadtverkehr geprägte Bahnhöfe in Ballungsräumen. Die Reisenden sind meist Pendler mit kurzen Aufenthaltszeiten am Bahnhof. Die funktionale Ausstattung beinhaltet in der Regel Wetterschutz und Sitzgelegenheiten.
Beispiele sind die Bahnhöfe Boppard, Starnberg und Hannover-Messe / Laatzen.
Kategorie 5:
Bahnhof Hohen Neuendorf (bei Berlin)
Die Kategorie 5 beinhaltet meist Bahnhöfe kleinerer Städte und zahlreiche Stadtteilbahnhöfe, die zum grössten Teil von Pendlern genutzt werden. Bei diesen weniger belebten Bahnhöfen wird v.a. Wert auf eine stabile Ausstattung gelegt, die auch Vandalismus standhält. Finanzielle Mittel werden in erster Linie für Reinigung und Instandhaltung, statt in Ausstattung eingesetzt.
Kategorie 6:
Bahnhof Ilmenau
Bahnhöfe der Kategorie 6 befinden sich meist in dünn besiedelten Gegenden an Standorten mit wenigen Reisenden und stellen die Grundversorgung im Personennahverkehr sicher. Die Ausstattung beschränkt sich meist auf das Notwendige.
Kategorie 7:
Haltepunkt Neckarbischofsheim Nord
Zur Kategorie 7 gehören fast immer Bahnhöfe in ländlichen Gegenden. Diese verfügen in der Regel über eine sehr einfache bzw. geringe Infrastruktur (z.B. nur einen Bahnsteig), sind aufgrund der ländlichen Lage nur sehr gering frequentiert und bedürfen in der Regel weder Service-Personal noch Anlagen der technischen Stufenfreiheit.

Ausstattung

Je nach Kategorie müssen die Bahnhöfe folgende Ausstattungsmerkmale besitzen:

Merkmal Kategorie
1 2 3 4 5 6 7
Fahrplan X X X X X X X
Abfallbehälter X X X X X X X
Wegeleitsystem X X X X X X X
Uhr X X X X X    
Sitzgelegenheiten X X X X X    
Wetterschutz X X X X      
Fahrgastinformationssystem (FIA) X X X        
Bahnsteigabschnittsmarkierungen X X          
Service-Mitarbeiter X X          
Service-Point X            

 

Gewichtung

Die folgende Tabelle stellt dar, welches Ausstattungsmerkmal wie stark gewichtet wird:

Merkmal Gewichtung
Anzahl der Bahnsteige 20 %
Länge der Bahnsteige 20 %
Anzahl der Reisenden 20 %
Anzahl der Zughalte 20 %
Vorhandensein technische Stufenfreiheit 5 %
Vorhandensein Service-Personal 15 %

Die einzelnen Merkmale sind erneut unterteilt, um den prozentualen Anteil zu bestimmen.
Die folgende Tabelle stellt dar, wie die Anteile ermittelt werden:

  Anzahl Bahnsteigkanten Länge Bahnsteig in m Anzahl Reisende am Tag Anzahl Zughalte am Tag
Stufe 1 1 <= 90 < 50 <= 10
Stufe 2 2 90,01 - 140 50 - 299 11 - 50
Stufe 3 3 - 4 140,01 - 170 300 - 999 51 - 100
Stufe 4 5 - 9 170,01 - 210 1.000 - 9.999 101 - 500
Stufe 5 10 - 14 210,01 - 280 10.000 - 49.999 501 - 1.000
Stufe 6 > 15 > 280 >= 50.000 > 1.000

 

Quellen:
Bahnhofskategorien
Nutzungsbedingungen für Stationen der Deutschen Bahn