Polizeiberichte

Polizeibericht:
Landkreis Sigmaringen: 1 Verletzter und hoher Schaden nach Hausbrand

Konstanz -

--

Bingen

Ein Verletzter und hoher Sachschaden nach Hausbrand

Eine leicht verletzte Person und geschätzte 300.000 Euro
Sachschaden ist die Bilanz eines Wohnhausbrandes am heutigen Freitag
in der Kleingasse in Bingen. Der Brand war gegen 16.30 Uhr von zwei
Bewohnern des Einfamilienhauses entdeckt worden, die gerade
heimgekehrt waren und bei der Rückkehr austretenden Rauch aus dem
Gebäude bemerkten. Ein 17-jähriger Jugendlicher hielt sich zu diesem
Zeitpunkt alleine im Haus auf, er hatte noch nichts von dem Feuer
bemerkt. Ein Nachbar, der Mitglied der Feuerwehr Bingen ist, konnte
den Jugendlichen und den Familienhund ins Freie retten. Die Flammen
griffen anschliessend schnell auf den Dachstuhl über. Die sofort
ausgerückten Feuerwehren aus Bingen, Sigmaringen und Mengen, die mit
12 Fahrzeugen und 64 Einsatzkräften vor Ort waren, brachten den Brand
gegen 17.14 Uhr unter Kontrolle, ein Übergreifen der Flammen auf das
Nachbargebäude wurde verhindert. Der 17-Jährige Bewohner erlitt eine
leichte Rauchgasvergiftung und kam mit einem Rettungswagen ins
Krankenhaus, der Hund wurde von einem Tierarzt behandelt. Durch den
Brand wurde das Haus stark zerstört und ist derzeit nicht bewohnbar.
Die polizeilichen Untersuchungen zur Brandursache wurden eingeleitet.

Urbat, Tel. 07531 995 1017




Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Orginalbericht   Pressemappe   Drucken   PDF speichern   Versenden