Polizeiberichte

Polizeibericht:
Spezialkräfte der Polizei durchsuchen mehrere Objekte in Sachsen-Anhalt

Braunschweig - Im Zuge eines von der Zentrale
Kriminalinspektion Braunschweig geführten Ermittlungsverfahrens wegen
schwerwiegender Straftaten nach dem WaffG im Rockermilieu werden seit
den frühen Morgenstunden durch Spezialkräfte aus Niedersachsen und
Sachsen-Anhalt zahlreiche Objekte in Sachen-Anhalt durchsucht. Beim
Betreten eines Hofes in Schönebeck wurden die Einsatzkräfte
unvermittelt durch einen Hund angegriffen, den die Beamten zur
Eigensicherung erschiessen mussten. Die Massnahmen dauern derzeit noch
an.

Weitere Auskünfte zum Sachverhalt erfolgen zu einem späteren
Zeitpunkt ausschliesslich durch die Staatsanwaltschaft Braunschweig.




Rückfragen bitte an:

Polizei Braunschweig
PD Braunschweig, Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 0531/476-1004, 1041 und 1042
Fax: 0531/476-3035
E-Mail: pressestelle@pd-bs.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei-braunschweig.de

Orginalbericht   Pressemappe   Drucken   PDF speichern   Versenden