Polizeiberichte

Polizeibericht:
Ein Schwerverletzter bei Auffahrunfall auf der Bundesautobahn (BAB) 2

Hannover - Mittwochnachmittag, 17.04.2019, gegen 14:15 Uhr,
ist ein Lkw-Fahrer auf der BAB 2 bei Bad Nenndorf (Landkreis
Schaumburg) auf ein Stauende aufgefahren und dabei schwer verletzt
worden.

Bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes zufolge war
der Fahrer - seine Identität konnte bislang nicht geklärt werden -
mit seinem Sattelzug (MAN) auf der BAB 2 in Richtung Hannover
unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Lauenau und Bad Nenndorf
bemerkte er aus bislang unbekannter Ursache ein Stauende zu spät und
fuhr auf den Sattelzug (Mercedes) eines 39 Jahre alten Fahrers auf.
Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Mercedes gegen einen weiteren
Sattelzug eines 52-Jährigen gedrückt. Der Unfallverursacher musste
von der alarmierten Feuerwehr aus seiner zerstörten Fahrerkabine
befreit werden. Im Anschluss transportierte ein Rettungswagen den
Schwerverletzten in eine Klinik. Die restlichen Fahrer sowie ein
Insasse in dem Mercedes-Lkw blieben unverletzt.

Während der Rettungs- und Bergungsmassnahmen - unter anderem war
ein Rettungshubschrauber an der Unfallstelle gelandet - musste die
BAB 2 in Richtung Hannover bis etwa 16:00 Uhr voll gesperrt werden.
Aktuell wird der Verkehr einspurig an der Unglücksstelle
vorbeigeführt, es kommt zu erheblichen Behinderungen. Laut
Schätzungen der Polizei beläuft sich der entstandene Gesamtschaden
auf 130.000 Euro. /now, zim




Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Mirco Nowak
Telefon: 0511 109-1044
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-h.polizei-nds.de/startseite/

Orginalbericht   Pressemappe   Drucken   PDF speichern   Versenden